Dez
02

Exzellente Empfehlung

 Im französischen Nizza glänzte Yvonne Englich (63 kg) mit einem Turniersieg. Im Finalduell bezwang die Wahl-Frankfurterin mit Aline Focken (KSV Krefeld) eine Konkurrentin um den Startplatz in der Nationalmannschaft. Es wird im Vorfeld der Weltmeisterschaften, die zugleich als Olympiaqualifikation dienten, schon innerhalb des deutschen Lagers harte Kämpfe geben.

Denn neben Yvonne Englich stehen auch Stefanie Stüber (SV Johannis Nürnberg/Europameisterin 2007), Maria Selmaier (KSC Motor Jena/Junioren-Vizeeuropameisterin 2010) und Aline Focken als Junioren-Europameisterin und WM-Dritte dieses Jahres bereit“, ist für Frankfurts Frauentrainer Michael Kothe der Erfolg seines Schützlings in Nizza vor allem wichtig für das Selbstbewusstsein. Auf dem Weg ins Finale bezwang Yvonne eine Französin sowie eine spanische Ringerin.Annika Hofmann (48 kg) erreichte mit einem Sieg und zwei Niederlagen ebenso Rang 5 wie Eileen Friedrich (55 kg), die gegen die Rumänin Negau mit 2:1 Runden gewann, dann aber gegen die Französinnen Vescan und Debien jeweils das Nachsehen hatte. Dabei kämpft Eileen gerade mal im ersten Juniorenjahr, wo sie im Juli auch gleich EM-Bronze gewann. Mit ihren ersten Auftritten im Frauenbereich ist Trainer Kothe daher durchaus zufrieden.
Bei den Männern war im griechisch-römischen Stil bereits taktisches Geplänkel mit Blick auf die Höhepunkte des kommenden Jahres angesagt. Russland, Aserbaidschan, die USA, Polen und Armenien hatten ihre besten Ringer nach Frankreich geschickt, um im Hinblick auf die Olympiaqualifikationen schon eine erste Standortbestimmung vorzunehmen. Dennoch gelang es auch den Athleten um Stützpunkttrainer Jörn Levermann, sich in dem mit Weltklasseringern gespickten Feld bis auf die Medaillenränge vorzukämpfen.Weltklasse bekamen vor allem Damian Hartmann und Mirko Englich in ihren Gewichtsklassen vorgesetzt, die dennoch beide dritte Ränge erreichten. Hartmann (74 kg) unterlag nur Ex-Weltmeister Varteres Samourgashev (RUS), gewann in der Hoffnungsrunde gegen Alain Hassli und setzte sich im Kampf um Bronze gegen Dizy (beide FRA) durch. Englich (96 kg), der gegen Vassili Teploukhov (RUS) mit 0:2 das Nachsehen hatte, gewann wie Hartmann alle anderen Begegnungen und siegte im Kampf um Platz drei gegen den US-Amerikaner Gounaridis.
(MOZ, gek.)