Mai
02

Annika Roloff springt in Belek die Olympia-Norm

Gelungener Wettkampf-Test zum Ende des Trainingslagers im türkischen Belek: Mit neuer Bestleistung von 4,50 Metern trug sich Annika Roloff am Freitag als erste deutsche Stabhochspringerin in die Liste der Normerfüller für die Olympischen Spiele in Rio ein.

 

"Die Leistung hatte sich absolut angedeutet", sagte der DLV-Teamleiter Stabhochsprung und Bundestrainer der Männer Jörn Elberding am Freitagabend, nachdem Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) zum ersten Mal in ihrer Karriere 4,50 Meter überqueren konnte. Schon im Training hatte sie diese Höhe gemeistert. "Aber das sind dann doch immer zwei verschiedene Sachen." Die Freude war groß, dass die 25-Jährige diese Leistung auch im Wettkampf abrufen konnte.

In mehr als zehn Wettbewerben hatte Annika Roloff in den vergangenen fünf Jahren 4,40 Meter und mehr gemeistert – für die fehlenden Zentimeter zur nächsten Marke musste sie viel Geduld aufbringen. Dass sie pünktlich zum Olympia-Jahr in Form ist, konnte sie bereits bei der Hallen-DM in Leipzig mit neuer Hallen-Bestleistung von 4,46 Metern und Bronze unter Beweis stellen.

Als Schlüssel zur Leistungssteigerung bezeichnete Jörn Elberding auch den Trainerwechsel zu Stefan Ritter nach Potsdam. "Der hat sich ausgezahlt!"

 

Silke Morrissey / www.leichtathletik.de