Jun
01

Nominierung für die Olympischen Spiele

Der DOSB nominierte in seiner ersten Nominierungsrunde am 31.05.2016 insgesamt 44 AthletInnen für sein Team Rio 2016. Dieses Team wird in zwei weiteren Nominierungsrunden auf ca. 450 SportlerInnen anwachsen. Aus Brandenburg haben mit den drei Cottbuser Bahnrad-Assen Stephanie Pohl (RSC) und Roger Kluge (RKE) sowie als Ersatz Emma Hinze (RSC) bisher drei Aktive das Ticket in der Tasche.
Aus Sicht des Bereiches Cottbus des OSP Brandenburg wird ein weiterer Fahrer für den Kurzzeitbereich Männer - hier stehen u.a. Maximilian Levy und Robert Förstemann (beide RSC Cottbus) zur Debatte – und auch für den Bahnvierer (z.B. Henning Bommel - RK Endspurt, Leon Rohde - RSC) wird frühestens in der zweiten Nominierungsrunde am 28.06.2016 vom DOSB nominiert, dazu gibt es noch eine dritte Runde am 12.07.2016.
Bis dahin werden sich die Kandidaten und Ihr Umfeld voll in die Prozesse einbringen und auch sämtliche Vorbereitungsmaßnahmen mit den Nationalteams in gewohnter Zuverlässigkeit und mit voller Konzentration absolvieren.
Gleiches gilt für die Kandidaten vom BMX Team Cottbus e.V. Luis Brethauer und Julian Schmidt sowie für Turner Christopher Jursch (SCC), deren interne Qualifikationen noch ausstehen, nachdem die Quotenplätze seitens des Spitzenverbandes gesichert wurden.
Dazu kommen die dann die paralympischen Sportlerinnen Martina Willing, Frances Herrmann, Jana Majunke und Kerstin Brachtendorf (alle BPRSV Cottbus), die alle die Normen erfüllt haben und zu einem späteren Zeitpunkt offiziell nominiert werden könnten.