Okt
17

Bronze für Brandenburger Gewichtheber bei JEM

mau podest jem17                                                Bild: BVDG
Mit Jon Luke Mau und Leon Schedler haben zwei Gewichtheber vom Bundesstützpunkt Frankfurt zum Auftakt der Junioren-Europameisterschaften im albanischen Durres für die deutsche Mannschaft die ersten drei Medaillen geholt. Dabei erwischten beide Athleten keinen guten Start.

Leon Schedler vom Frankfurter ASK schaffte in der Gewichtsklasse bis 56 kg seine Anfangslast von 98 kg erst im dritten Anlauf. "Das war keine Kraftfrage. Beide Male ließ er die Hantel vor dem Kopf stehen", beschreibt sein Bundesstützpunkttrainer Detlef Blasche, der ebenfalls bei der JEM in Einsatz ist. Mit diesem Einstieg war für Schedler der Traum von einer Zweikampfmedaille bereits ausgeträumt. Im Stoßen, seiner Paradedisziplin, wollte der 19-Jährige aber beweisen, warum er in Durres weilt. Über die sichere Anfangslast steigerte er aus taktischen Gründen auf 129 kg, weil sich damit eine Medaillenchance eröffnete. Die Last schaffte er im zweiten Versuch souverän. Damit hatte Leon Schedler im Stoßen JEM-Bronze sicher. Im Zweikampf mit 227 kg reichten seine Leistungen nur zu Platz 7.

Jon Luke Mau (- 62 kg) vom TSV Blau-Weiß Schwedt folgte mit ähnlichem Wettkampfverlauf. Seine Anfangslast von 110 kg schaffte er sehr leicht. "Die nachfolgenden 115 kg überriss er zunächst. Danach ließ Jonny die Last vor dem Kopf stehen und konnte sie nicht fixieren", beschreibt Blasche den Wettbewerb. Doch im Stoßen zeigte sich auch bei Mau eine Medaillenchance. Als er mit 150 kg begann, waren nur noch vier Athleten in diesem Lastbereich. Einer nach dem anderen scheiterte, der 19-Jährige nicht. Für eine Bronzemedaille im Zweikampf waren dann 154 kg notwendig, die er ohne Wenn und Aber in die Höhe wuchtete. Mit gesamt 264 kg hatte Jon Luke Mau damit seine erste internationale Medaille im Zweikampf sicher. Er versuchte sich noch an der neuen Bestleistung im Stoßen von 157 kg, doch die Luft war raus. Seine Leistung in dieser Disziplin brachte dem Sportschüler mit Silber eine zweite Medaille. Damit gaben die deutschen Juniorenheber einen guten Einsatz in die Titelkämpfe.

*Michael Varlamov (-94 kg) als dritter Heber aus Frankfurt geht zur Wochenmitte an den Start.

Quelle: Märkische Oderzeitung

*Der dritte im Bunde der Frankfurter JEM-Heber - der Lehramtsstudent
  Michael Varlamov - belegte im Zweikampf mit 322 kg den achten Platz
  (7. Platz Stoßen: 180 kg, 10. Platz Reißen mit 142 kg).