Nov
22

Jubiläum der Feuerwehr - 10 Jahre Spitzensportförderung an der LSTE

v.l.n.r.: Heinz Rudolph, die Kanuten Timo Haseleu und Felix König, Erik Balzer (Radsport), Robert Oswald (Gewichtehben), Roger Kluge (Radsport), André Winter (Gewichtheben), Daniel Schlang (BMX), Florian Schmidt (Sportschießen), Erik Weiß (Ringen), Lucas Kuske (Bob), Karl-Heinz Schröter, Clemens Wenzel (Rudern), Yvonne Kranz (Gewichtheben), Marcel Schneider (Boxen)                                   Bild: Mitarbeiter der LSTE
Mit einem Festakt und mehreren Grußworten zur Bedeutung der Einrichtung für die Vereinbarkeit von sportlicher und beruflicher Karrierre

ehrten die Verantwortlichen der Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (kurz LSTE): darunter Heinz Rudolph – Leiter der LSTE, sowie die Vertreter des Sports: Wolfgang Neubert – Präsident Landessportbund, Karl-Hans Pezold – Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Land Brandenburg und allen voran der Minister des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg - Karl-Heinz Schröter - aktuelle und ehemalige Leistungssportler der Sportfördergruppe der Landesfeuerwehr.

Anlass bot das zehnjährige Bestehen der Sportfördergruppe der Feuerwehr an der LSTE in Eisenhüttenstadt, die es seit 2007 ausgewählten Spitzensportlern möglich macht, sich auf anstehende sportliche Wettkampfhöhepunkte zu konzentrieren bei gleichzeitiger individuell auf die sportlichen Anforderungen zugeschnittener beruflicher Ausbildung zum Brandmeister bzw. Brandmeisterin.

Der BMX-Radsportler und Teilnehmer der Olympischen Spiele von London 2012 - Daniel Schlang - nutzte die Gelegenheit, sich im Gegenzug im Namen aller Sportler bei allen Verantwortlichen und Unterstützern des Projektes der Sportförderung zu bedanken.

Dankesrede Daniel Schlang / BMX              Daniel Schlang / BMX-Radsport bei seiner Dankesrede